Ausbildungsweg Hundeschule

Der Weg zum Ziel ist geprägt von Erfolgen, Stillstand und Rückschlägen. Für die Entwicklung und Reifung des Hundes, ist das normal – für den Menschen ist es ungewohnt.

Die erfolgreiche Ausbildung beginnt nicht am Hund, sie beginnt tief im Kopf des Hundeführers. Das Ergebnis allerdings ist das Wissen ! und nicht die Hoffnung um die Zuverlässigkeit Deines Hundes.

Vorgehensweise unserer Hundeschule

Um uns optimal auf Sie, Ihren Hund und Ihr Thema vorbereiten und konzentrieren zu können, senden wir Ihnen einen Vorbereitungsfragebogen zu. Nach der Rücksendung dieses Fragebogens melden wir uns sehr gern bei Ihnen und laden Sie (bitte an diesem Tag ohne Hund) zu unserem Erstgespräch ein. Ihre Familie ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Ausbildungselemente und aus diesem Grund recht herzlich zu diesem Orientierungsgespräch mit eingeladen.

Diese Gesprächsrunde bildet einen überaus wichtigen Grundstein auf dem Weg zu Ihrem Ziel und vermittelt Ihnen unabdingbare Erkenntnisse über das Zusammenleben mit Ihrem Hund. Auch haben Sie Gelegenheit unser Angebot, mich und meine Mitarbeiterin auf „Herz und Nieren“ zu überprüfen.

In der ersten praktischen Stunde können wir uns dann voll und ganz Ihrem Hund widmen. Sein Wesen und seine Anlagen geben uns wichtige Hinweise über den passenden Ausbildungsweg Ihres Hundes und wir werden mit Ihnen gemeinsam die „ersten Schritte“ zu einem zuverlässigen Hund gehen.

Die darauf folgenden Ausbildungsstunden haben zum Ziel im Gruppentraining und unter weiteren Ablenkungsreizen, wie sie bei Ihnen zu Hause täglich vorkommen, zu arbeiten. Vor den Ausbildungsstunden besprechen wir in gemeinsamer Runde, bei einem Tee (oder Kaffee), was wir vorhaben und nach der Arbeit reden wir über das, was wir getan haben. Wir besprechen Probleme, Krisen und Fortschritte. Dazu nutzen wir auch die Auswertung von Videoaufnahmen.